www.mayafridman.com

Maya Fridman wurde 1989 in Moskau, Russland, geboren. Die talentierte junge Künstlerin hat ihren Wohnsitz in den Niederlanden.


In ihren frühen Jahren wurde Maya als Wunderkind am Cello anerkannt und unter die Haube der Stiftung von Yuri Bashmet gestellt, wo sie an verschiedenen TV-und Radiosendungen teilnahm. Während ihres Studiums an der Staatlichen Musikhochschule Moskau, die nach Alfred Schnittke benannt ist, wurde sie als Erste Preisträgerin des Internationalen Festivals für slawische Musik und vielen anderen renommierten Preisen ausgezeichnet.


2010 wurde Maya am Konservatorium von Amsterdam zugelassen, wo sie bei Professor Dmitry Ferschtman studierte. Hier hat sie am 10. Juni 2016 erfolgreich ein Masterstudium mit höchster Auszeichnunge, Cum Laude, absolviert.


Seit neun Jahren tritt Maya regelmäßig in Europa auf, in renommierten Orten wie dem Royal Concertgebouw of Amsterdam, Muziekgebouw aan ' t IJ, TivoliVredenburg und der Vereeniging. Aufgrund ihrer großen musikalischen Interessen hatte sie immer eine Leidenschaft für Improvisation und das Spielen diverser Musikstile.


Jedes ihrer Soloprogramme wirkt emotional auf das Publikum und präsentiert großartige Werke des letzten Jahrhunderts sowie völlig neue Werke zeitgenössischer Komponisten. Sie wurde als beste Musikerin des Preises 2013 bei De Grote Prijs van Nederland ausgezeichnet. Zu den Projekten von Maya gehören erfolgreiche Kooperationen mit Jyoti Verhoeff, Aeon Trio (mit Atzko Kohashi und Frans van der Hoeven), Tomoko Mukaiyama und vielen anderen. In den Jahren 2015 und 2016 begleitete sie Gitarrenvirtuose Harry Sacksioni auf seiner Jubileum Tour 65 und trat Bands wie Faun und Cesair als Special Guest an. Sie tourte mit Asko | Schönbergs K [h] AOS, Noord Nederlands Toneel und Club Guy & Roni in den Produktionen Carroussel (2017), Salam (2018) und Brave New World 2.0 (2019).


Während des Cello Biënnale 2016 spielte Maya in der Rolle der Margarita in der Musical-Theateradaption von The Master und Margarita unter der Regie von Dagmar Slagmolen, wo sie zusammen mit dem Cellisten Kian Soltani spielte.


2015 veröffentlichte Maya ihr erstes Album The Invisible Link mit Werken von Alfred Schnittke, Pēteris Vasks und Arvo Pärt, das sie zusammen mit dem Pianisten Daniël Kool unter dem Label TRPTK aufgenommen hat.


2017 veröffentlichte sie zwei weitere Alben: Elegy by, mit Atzko Kohashi und Frans van der Hoeven, Und Red Velvet, eine Einzelaufnahme mit Werken von Karen Tanaka, César Lüttger, Gaspar Cassadó, Oswaldo Golijov, Louis Andriessen, Kaveh Vares und Alisa Apreleva. Beide Alben wurden international ausgezeichnet, Red Velvet erhielt einen Luister 10 Award.


Ihr jüngstes Album zeigt ihr eigenes Arrangement von Prokofjews Oper The Fiery Angel für Cello und Klavier, an der sie mit dem Pianisten Artem Belogurov zusammenarbeitete. Die Aufnahme erhielt internationale Anerkennung und wurde als "... Das beste Kammermusikalbum, das ich seit 20 Jahren gehört habe "von der amerikanischen Zeitschrift Stereophile.


Maya ist Musiker-in-Residence mit Gaudeamus und einer der Finalisten des niederländischen Klassischen Talents in den Jahren 2018bis 2019.


2018 wurde sie für das Grachtenfestival Prijs nominiert.